Weinlexikon Q

QbA
= Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete, muß aus einem der 13 deutschen Weinanbaugebiete stammen, also z.B. Württemberg und muß vorher eine amtliche Prüfung
bestehen, nach der die AP Nummer erteilt wird. Zudem wurden verschiedene Kriterien festgelegt, wie z.B. das Mindestmostgewicht, welches je nach Anbaugebiet festgelegt ist.
QbA Wein darf zur Erhöhung des Alkoholgehaltes angereichert werden.

 

QmP
= Qualitätswein mit Prädikat, hierzu zählen die Stufen Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese und Eiswein. Prädikatsweine sind qualitativ höher einzuordnen als QbA Weine, eine Anreicherung ist verboten. Die Einteilung nach Kabinett, Spätlese usw. ist abhängig vom Mostgewicht.

 

Quetschen
Um den Saftaustritt zu erleichtern, wird die Maische direkt nach dem Entrappen gequetscht.
Früher ( und vereinzelt auch heute noch ) geschah dies durch Einstampfen der Trauben mit den Füßen, heute hat man dafür Maschinen mit sogenannten Quetschwalzen. Je nach Sorte ( und somit Beerengröße ) und Reifezustand wird das Maß der Walzen verändert.