Weinlexikon V

Verrieseln
Durch kühles, feuchtes Wetter und mangelnde Lichteinstrahlung während der Blüte hervorgerufene Fruchtbarkeitsstörung der Rebe, die dazu führt, dass nur wenige Blüten bestäubt werden und folglich im Herbst nur wenige Beeren an der Traube hängen. Das bedeutet eine erhebliche Ertragsminderung für den Winzer.

 

Verschnitt
Auch wenn sich der Begriff nicht schön anhört, meint er doch nur das Vermischen verschiedener Fässer, Rebsorten oder Jahrgänge und ist traditionell übliche Praxis. Wird in Frankreich auch als Assemblage bezeichnet, wenn verschiedene Grundweine zur Cuveé zusammengestellt werden. Sherry und Bordeaux Weine sind klassische Verschnittweine.

 

Vorklären
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Most oder Wein vorzuklären. Die einfachste und schonendste Methode ist das absetzen lassen, man macht sich nur die Schwerkraft zunutze, d.h. Fest- und Trubstoffe sinken langsam auf den Boden des Behälters ab, der blanke Wein kann abgezogen werden. Weiterhin gibt es noch z.B. den Separator, in dem der Wein zentrifugiert wird und so eine Phasentrennung fest / flüssig erreicht wird. Seit kurzem wird auch die Flotation immer häufiger angewendet, so hat diese Methode auch bei uns den Separator ersetzt.

 

Vorlese
Erster Teil der Weinlese, bei dem erste Reife Trauben geerntet werden, die bei der Hauptlese schon überreif wären. Bei der Vorlese wird auch fauliges Lesegut entfernt, so daß bei der Hauptlese optimales Lesegut zur verfügung steht.